Ohrkerzenbehandlung

Bei der Ohrkerzenbehandlung wird eine trichterförmige Kerze, die aus Honig, Bienenwachs und verschiedenen Kräutern besteht, abdichtend in den äußeren Gehörgang aufgesetzt, wodurch ein leichter
Unterdruck (Kamineffekt) im Inneren der Ohrkerze und eine Vibration der stehenden Luftsäule entsteht.
Dies bewirkt eine sanfte Massage des Trommelfells mit Druckregulation im Ohr. Die Wärme regt die Durchblutung an und intensiviert die Lymphzirkulation. Ferner werden Reflexzonen am Ohr stimuliert.

Während des gesamten Vorgangs wird die Kerze vom Therapeuten gehalten, bis die Kerze bis zu einer bestimmten Markierung heruntergebrannt ist. Es ist sichergestellt, dass das Wachs der Kerze während der Behandlung nicht tropft.

Hauptanwendungsgebiete:

  • Ohr- / Kopfschmerzen, Migräne
  • Schnupfen, Erkältung
  • Druckpänomene im Ohr- / Kopfbereich
  • Tinnitus
  • Nervosität, innere Unruhe
  • Chronischer stress, Burn-Out
  • Schlafstörungen
  • Hyperaktivität

„Zum Erhalt eines allgemeinen Entspannungs- und Wohlfühlgefühl“